• Tour de France
  • Giro d'Italia
  • La Vuelta ciclista a España
  • World Championships
  • Amstel Gold Race
  • Milano-Sanremo
  • Tirreno-Adriatico
  • Liège-Bastogne-Liège
  • Il Lombardia
  • La Flèche Wallonne
  • Paris - Nice
  • Paris-Roubaix
  • Volta Ciclista a Catalunya
  • Critérium du Dauphiné
  • Tour des Flandres
  • Gent-Wevelgem in Flanders Fields
  • Clásica Ciclista San Sebastián
  • Intermarché - Circus - Wanty
  • INEOS Grenadiers
  • Groupama - FDJ
  • EF Education-EasyPost
  • BORA - hansgrohe
  • Bahrain - Victorious
  • Astana Qazaqstan Team
  • Jumbo-Visma
  • Movistar Team
  • Soudal - Quick Step
  • Team Arkéa Samsic
  • Team Jayco AlUla
  • Trek - Segafredo
  • UAE Team Emirates
  • Alpecin-Deceuninck
  • AG2R Citroën Team
  • Grand tours
  • Countdown to 2 billion pageviews
  • Favorite500
  • Profile Score
  • Stage 4 results
  • Top competitors
  • Startlist quality
  • All stage profiles
  • Hardest stages
  • Winners and leaders
  • Prizemoney ranking
  • Fastest stages
  • Statistics - Statistics
  • Startlist - Startlist
  • More - More
  • Teams - Teams
  • Nations - Nations
  • Route - Route
  • Results - Results

Deutschland Tour

  •   »  

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 1 ACKERMANN Pascal
  • 2 BENNETT George
  • 3 GROßSCHARTNER Felix
  • 4 LAENGEN Vegard Stake
  • 5 MCNULTY Brandon *
  • 6 ULISSI Diego

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 11 BILBAO Pello
  • 12 ARASHIRO Yukiya
  • 13 ARNDT Nikias
  • 14 BAUHAUS Phil
  • 15 KEPPLINGER Rainer
  • 16 SCOTT Cameron *

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 21 ARANBURU Alex
  • 22 GONZÁLEZ Abner *
  • 23 HOLLMANN Juri *
  • 24 MÜHLBERGER Gregor
  • 25 SAMITIER Sergio (DNF #1)
  • 26 SOSA Iván Ramiro

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 31 POLITT Nils
  • 32 BENNETT Sam
  • 33 GAMPER Patrick
  • 34 HALLER Marco
  • 35 SCHACHMANN Maximilian
  • 36 VAN POPPEL Danny

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 41 PEDERSEN Mads
  • 42 AEBERSOLD Nils *
  • 43 CATALDO Dario
  • 44 KIRSCH Alex
  • 45 TESFATSION Natnael *
  • 46 VACEK Mathias *

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 51 DEVENYNS Dries
  • 52 SCHMID Mauro *
  • 53 STEIMLE Jannik
  • 54 SVRČEK Martin *
  • 55 VAN WILDER Ilan *
  • 56 VERNON Ethan *

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 61 CLARKE Simon
  • 62 FUGLSANG Jakob
  • 63 HOLLYMAN Mason *
  • 64 SCHULTZ Nick
  • 65 TEUNS Dylan
  • 66 ZABEL Rick

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 71 PAASSCHENS Mathijs
  • 72 LIVYNS Arjen (DNS #2)
  • 73 SCHWARZMANN Michael
  • 74 SELIG Rüdiger
  • 75 SWEENY Harry * (DNS #2)
  • 76 VANHOUCKE Harm

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 81 HAYTER Ethan *
  • 82 PUCCIO Salvatore
  • 83 RIVERA Brandon Smith
  • 84 ROWE Luke
  • 85 SIVAKOV Pavel

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 91 ZIMMERMANN Georg
  • 92 CALMEJANE Lilian
  • 93 HUYS Laurens *
  • 94 MIHKELS Madis *
  • 95 PETILLI Simone (DNF #2)
  • 96 PETIT Adrien

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 101 KRISTOFF Alexander (DNS #1)
  • 102 ABRAHAMSEN Jonas
  • 103 JOHANNESSEN Anders Halland *
  • 104 HINDSGAUL Jacob *
  • 105 RESELL Erik Nordsæter (DNS #2)
  • 106 TILLER Rasmus

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 111 HERMANS Quinten
  • 112 CONCI Nicola
  • 113 GOGL Michael
  • 114 KIELICH Timo * (DNS #3)
  • 115 KRIEGER Alexander (DNS #4)
  • 116 RIESEBEEK Oscar

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 121 STORK Florian
  • 122 EDDY Patrick * (DNS #4)
  • 123 HVIDEBERG Jonas Iversby *
  • 124 MAYRHOFER Marius *
  • 125 VAN DEN BROEK Frank *
  • 126 VERMAERKE Kevin *

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 131 BURGAUDEAU Mathieu *
  • 132 GRELLIER Fabien
  • 133 JEANNIÈRE Emilien *
  • 134 SIMON Julien
  • 135 TURGIS Anthony
  • 136 VERCHER Mattéo *

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 141 DE KLEIJN Arvid
  • 142 BRUN Nils *
  • 143 HEMING Mika *
  • 144 PLUIMERS Rick *
  • 145 REICHENBACH Sébastien
  • 146 ZIJLAARD Maikel *

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 151 BRAMBILLA Gianluca
  • 152 DAVIS Corey
  • 153 MOSCHETTI Matteo
  • 154 PARISINI Nicolò *
  • 155 PUPPIO Antonio *
  • 156 ZUKOWSKY Nickolas * (DNS #3)

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 161 BAUER Dominik
  • 162 BORRESCH Julian *
  • 163 KÖCH Silas *
  • 164 ROTTMANN Jonathan Malte *
  • 165 TEMMEN Jan-Marc *
  • 166 VOEGE Lennart *

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 171 YEMANE Dawit *
  • 172 DORN Vinzent *
  • 173 EISENBARTH Pirmin
  • 174 MATTHEIS Oliver
  • 175 MEISER Philip
  • 176 PAHLKE Jasper Levi *
  • 181 NOLDE Tobias *
  • 182 ALBRECHT Anton
  • 183 GATHEMANN Albert *
  • 184 PETER Jannis *
  • 185 RÖBER Dominik *
  • 186 WILK Luke *

deutschland tour teilnehmer 2023

  • 191 JOHN Vincent *
  • 192 BUCK-GRAMCKO Tobias *
  • 193 CZASA Moritz *
  • 194 GEBHARDT Philipp * (DNF #4)
  • 195 MARTIN Luca *
  • 196 REINHARDT Theo
  • Alphabetical
  • Previous performance
  • Youngest and oldest
  • Race ranking
  • Peloton averages
  • Statistics team line-ups
  • Top GC riders
  • TT Specialists
  • Best classic riders
  • Top-100 riders competing
  • National champions
  • Starting other race
  • First first participations
  • Birthdays during race
  • Injury history per rider

Grand Tours

  • Vuelta a España

Major Tours

  • Volta a Catalunya
  • Tour de Romandie
  • Tour de Suisse
  • Itzulia Basque Country
  • Milano-SanRemo
  • Ronde van Vlaanderen

Championships

  • European championships

Top classics

  • Omloop Het Nieuwsblad
  • Strade Bianche
  • Gent-Wevelgem
  • Dwars door vlaanderen
  • Eschborn-Frankfurt
  • San Sebastian
  • Bretagne Classic
  • GP Montréal

Popular riders

  • Tadej Pogačar
  • Wout van Aert
  • Remco Evenepoel
  • Jonas Vingegaard
  • Mathieu van der Poel
  • Biniam Girmay
  • Peter Sagan
  • Annemiek van Vleuten
  • Elisa Longo Borghini
  • Katarzyna Niewiadoma
  • Points per age
  • Latest injuries
  • Youngest riders
  • Grand tour statistics
  • Monument classics
  • Latest transfers
  • Favorite 500
  • PCS ranking
  • UCI World Ranking
  • Points scales
  • Profile scores
  • Reset password
  • ProCyclingGame

About ProCyclingStats

  • Cookie policy
  • Contributions
  • Pageload 0.0243s

Deutschland Tour 2023 : Die Startliste - alle Fahrer im Überblick

TOUR Online

 ·  23.08.2023

Deutschland Tour 2023: Die Startliste - alle Fahrer im Überblick

Deutschland Tour 2023: Die Startliste - alle Fahrer mit Rückennummern

Uae team emirates.

  • 1 Pascal Ackermann
  • 2 George Bennett
  • 3 Felix Großschartner
  • 4 Vegard Stake Laengen
  • 5 Brandon McNulty
  • 6 Diego Ulissi

Bahrain-Victorious

  • 11 Pello Bilbao
  • 12 Yukiya Arashiro
  • 13 Nikias Arndt
  • 14 Phil Bauhaus
  • 15 Rainer Kepplinger
  • 16 Cameron Scott
  • 21 Alex Aranburu
  • 22 Abner Gonzalez
  • 23 Juri Hollmann
  • 24 Gregor Mühlberger
  • 25 Sergio Samitier
  • 26 Ivan Ramiro Sosa

Bora-Hansgrohe

  • 31 Nils Politt
  • 32 Sam Bennett
  • 33 Patrick Gamper
  • 34 Marco Haller
  • 35 Maximilian Schachmann
  • 36 Danny van Poppel
  • 41 Mads Pedersen
  • 42 Nils Aebersold
  • 43 Dario Cataldo
  • 44 Alex Kirsch
  • 45 Natnael Tesfatsion
  • 46 Mathias Vacek

Soudal - Quick Step

  • 51 Dries Devenyns
  • 52 Mauro Schmid
  • 53 Jannik Steimle
  • 54 Martin Svrcek
  • 55 Ilan van Wilder
  • 56 Ethan Vernon

Israel-Premier Tech

  • 61 Simon Clarke
  • 62 Jakob Fuglsang
  • 63 Mason Hollyman
  • 64 Nick Schultz
  • 65 Dylan Teuns
  • 66 Rick Zabel

Lotto-Dstny

  • 71 Mathijs Paasschens
  • 72 Arjen Livyns
  • 73 Michael Schwarzmann
  • 74 Rüdiger Selig
  • 75 Harry Sweeny
  • 76 Harm Vanhoucke

Ineos Grenadiers

  • 81 Ethan Hayter
  • 82 Salvatore Puccio
  • 83 Brandon Rivera
  • 84 Luke Rowe
  • 85 Pavel Sivakov

Intermarche-Circus-Wanty

  • 91 Georg Zimmermann
  • 92 Lilian Calmejane
  • 93 Laurens Huys
  • 94 Madis Mihkels
  • 95 Simone Petilli
  • 96 Adrien Petit

Uno-X Pro Cycling Team

  • 101 Alexander Kristoff
  • 102 Jonas Abrahamsen
  • 103 Anders Halland Johannessen
  • 104 Jacob Hindsgaul
  • 105 Eric Nordsaeter Resell
  • 106 Rasmus Tiller

Alpecin-Deceuninck

  • 111 Quinten Hermans
  • 112 Nicola Conci
  • 113 Michael Gogl
  • 114 Timo Kielich
  • 115 Alexander Krieger
  • 116 Oscar Riesebeek

Team dsm-firmenich

  • 121 Florian Stork
  • 122 Patrick Eddy
  • 123 Jonas Iversby Hvideberg
  • 124 Marius Mayrhofer
  • 125 Frank van den Broek
  • 126 Kevin Vermaerke

>> Die Strecke der Deutschland Tour 2023 im Überblick

TotalEnergies

  • 131 Mathieu Burgaudeau
  • 132 Fabien Grellier
  • 133 Emilien Jeanniere
  • 134 Julien Simon
  • 135 Anthony Turgis
  • 136 Matteo Vercher

Tudor Pro Cycling Team

  • 141 Arvid de Kleijn
  • 142 Nils Brun
  • 143 Mika Heming
  • 144 Rick Pluimers
  • 145 Sebastien Reichenbach
  • 146 Maikel Zijlaard

Q36.5 Pro Cycling Team

  • 151 Gianluca Brambilla
  • 152 Corey Davis
  • 153 Matteo Moschetti
  • 154 Nicolo Parisini
  • 155 Antonio Puppio
  • 156 Nickolas Zukowsky

Saris Rouvy Sauerland Team

  • 161 Dominik Bauer
  • 162 Julian Borresch
  • 163 Silas Köch
  • 164 Malte Jonathan Rottmann
  • 165 Jan-Marc Temmen
  • 166 Lennart Voege
  • 171 Dawit Yemane
  • 172 Vinzent Dorn
  • 173 Pirmin Eisenbarth
  • 174 Oliver Mattheis
  • 175 Philip Meisen
  • 176 Jasper Levi Pahlke

P&S Benotti

  • 181 Tobias Nolde
  • 182 Anton Albrecht
  • 183 Alber Gathemann
  • 184 Jannis Peter
  • 185 Dominik Röber
  • 186 Luke Wilk

Rad-Net Oßwald

  • 191 Vincent John
  • 192 Tobias Buck-Gramcko
  • 193 Moritz Czasa
  • 194 Philipp Gebhardt
  • 195 Luca Martin
  • 196 Theo Reinhardt

In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert

Sie müssen JavaScript aktivieren um die Funktionen dieser Seite in vollem Umfang nutzen zu können.

Sie verwenden einen nicht unterstützten Browser

Diese Webseite beinhaltet aktuelle Internet-Technologien, welche Ihr Browser nicht vollständig unterstützt. Für ein optimales Ergebnis aktualisieren Sie bitte Ihren Internet Explorer auf die neueste Version oder verwenden Sie einen modernen Browser wie z.B. Firefox, Chrome oder Safari.

Der Termin der Deutschland Tour 2024 steht fest. Vom Mittwoch, den 21. August, bis zum Sonntag, 25. August, wird die Rundfahrt im kommenden Jahr ausgetragen.

Kaum ist die Deutschland Tour 2023 Geschichte laufen die Planungen für die kommende Ausgabe bereits auf Hochtouren. Mit Villingen-Schwenningen steht der erste Gastgeber der Rundfahrt 2024 fest.

Nach 732 Kilometern quer durch Deutschland steht das Ergebnis der Gesamtwertung fest: Ilan Van Wilder gewinnt das Sekundenspiel vor Felix Grossschartner und Danny van Poppel, der auf der letzten Etappe noch auf's Podium sprintete.

Einmal mit dem Rennrad durch die Bremer Innenstadt – und das auf abgesperrten Straßen ohne Verkehr. Dieses Erlebnis genossen im Renntempo am Sonntag mehr als 2300 Hobbysportlerinnen und Hobbysportler im Zuge der TK Cycling Tour.

Der Niederländer Arvid de Kleijn hat das Sprintfinale der Deutschland Tour auf der 4. und letzten Etappe für sich entschieden. Der 29-Jährige wies Phil Bauhaus und Marius Mayrhofer in Bremen in die Schranken und sicherte sich seinen vierten Saisonsieg. Ilan Van Wilder gab sich am letzten Tag keine Blöße und feierte damit den Gesamtsieg.

  • Teams und Fahrer
  • Hospitality
  • Santini Shop
  • Ergebnisse und Fotos
  • Ergebnisarchiv
  • TK Ride Tour
  • Fahrrad-Erlebniswelt
  • Laufradrennen
  • Bike Parade
  • Host Cities (2018-2023)
  • Newcomer Tour 2023
  • TK Ride Tour 2023
  • Akkreditierung

Pressemitteilungen 2023

  • Digitale Pressemappe
  • Ansprechpartner

Deutschland Tour 2024 führt nach Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd wird Gastgeber der kommenden Deutschland Tour. Sowohl der Zieleinlauf der 2. Etappe als auch der Start der 3. Etappe werden in der baden-württembergischen Stadt ausgetragen. Mit Deutschlands wichtigstem Radrennen kommt großer Sport im Doppelpack in den Ostalbkreis und nach Schwäbisch Gmünd.

Am 23. August steht der Osten Baden-Württembergs ganz im Zeichen des Radsports. Die 2. Etappe führt die weltbesten Profis durch den Ostalbkreis nach Schwäbisch Gmünd. Es warten das für die Alb-typische wellige Terrain auf dem Weg in das Ziel in der ältesten Stauferstadt. In Schwäbisch Gmünd, am Fuße der Schwäbischen Alb und der Dreikaiserberge  gelegen, können sich die Radsport-Fans wieder auf eine spannende Zielrunde freuen, bevor um den Tagessieg gefahren wird.

Richard Arnold, Oberbürgermeister von Schwäbisch Gmünd, sagt: „ Die Deutschland Tour kommt nach Schwäbisch Gmünd! Wir freuen uns, ein Spitzensportevent mit weltweiter Strahlkraft bei uns zu begrüßen. Mit der Deutschland Tour verbinden wir die große Sportbegeisterung unserer Stadt mit einem Fest, das im Sommer die weltweit besten Radsportler und viele Gäste zu uns nach Schwäbisch Gmünd locken wird. "

Weiterlesen (PDF)

Deutschland Tour 2024 findet vom 21. bis 25. August statt

Deutschlands wichtigstes Radrennen bleibt seinem Konzept treu und wird weiterhin als fünftägiges Etappenrennen in der UCI ProSeries, dem Wettbewerb unterhalb der WorldTour, veranstaltet. Damit ist gewährleistet, dass neben den Tour de France-Stars auch die besten deutschen Talente an der Heimatrundfahrt teilnehmen können.

Bereits jetzt steht mit Villingen-Schwenningen der erste Etappenort der Deutschland Tour 2024 fest. Die Stadt im Südwesten Baden-Württembergs wird Zielort der 3. Etappe. Die frühe Entscheidung folgt einem positiven Trend: Das Interesse an der Deutschland Tour wächst. Neben den 750.000 Fans an der Strecke haben 6 Millionen Zuschauende vor vier Wochen die Live-Übertragungen in der ARD und im ZDF gesehen – eine Steigerung von 20% gegenüber dem Vorjahr.

„Der Radsport erlebt in Deutschland ein Momentum. Mehr Teilnehmende bei den Breitensportrennen, mehr Interesse an den TV-Übertragungen und die enorme Fan-Begeisterung vor Ort zeigen das große Potenzial. Als Flaggschiff des deutschen Radsports gestaltet die Deutschland Tour diesen Trend mit. Und so wird auch die Rundfahrt 2024 wieder ein Event voller Höhepunkte" , sagt Matthias Pietsch , Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports.

Villingen-Schwenningen wird Etappenort der Deutschland Tour 2024

Kaum ist die Deutschland Tour 2023 Geschichte laufen die Planungen für die kommende Ausgabe bereits auf Hochtouren. Mit Villingen-Schwenningen steht der erste Gastgeber der Rundfahrt 2024 fest – die Deutschland Tour kehrt zurück ins Ländle. Die Stadt im Südwesten Baden-Württembergs wird Zielort der 3. Etappe. Mit dem Finale am Samstagnachmittag hat sich die Doppelstadt einen besucherstarken Höhepunkt gesichert.

Noch steht die Bestätigung des UCI-Rennkalenders für die kommende Saison aus, aber die Radsport-Fans aus dem Schwarzwald sollten sich den 24. August 2024 vormerken. An diesem Samstag macht die Deutschland Tour Station in Villingen-Schwenningen. Im Herzen Baden-Württembergs gelegen, wird die Region erneut zum Radsport-Epizentrum und begrüßt die weltbesten Profis zum Zieleinlauf der 3. Etappe. Passend zur Doppelstadt wird die Zielrunde beide Stadtbezirke, sowohl Villingen als auch Schwenningen, einbinden. Die deutschen Topstars werden mit guten Erinnerungen nach VS, dem Tor zum Schwarzwald reisen, denn in direkter Nachbarschaft fand unter großem Besucherzuspruch die diesjährige Deutsche Meisterschaft statt.

Van Wilder und de Kleijn jubeln in Bremen, Organisatoren ziehen positives Fazit

Er übernahm das Rote Trikot auf der 1. Etappe nach Merzig und gab es bis zum Ende nicht mehr ab: Ilan Van Wilder (Soudal Quick-Step) hat die Deutschland Tour 2023 gewonnen. Auf dem finalen Teilstück über 175,6 Kilometer von Hannover nach Bremen ließ der Belgier nichts mehr anbrennen und rollte sicher im Feld über den Zielstrich der mit Tausenden Zuschauern gesäumten Konsul-Smidt-Straße. Den Tagessieg verbuchte Arvid de Kleijn (Tudor Pro Cycling) im Massensprint vor Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) und Marius Mayrhofer (Team dsm-firmenich).

Die deutschen KT-Teams nutzten mit Silas Köch, Jan-Marc Temmen (beide Saris Rouvy Sauerland), Tobias Nolde, Dominik Röber (beide P&S Benotti) und Vinzent Dorn (Bike Aid) den flachen Kurs der letzten Etappe, um sich noch einmal zu präsentieren. 27 Kilometer vor dem Ziel waren sie bis auf Nolde gestellt. Der hielt noch etwas länger durch, wurde dann bei der Einfahrt nach Bremen aber auch eingeholt. Zwischenzeitlich war das Feld auf der Windkante für ein paar Kilometer in zwei Teile gerissen, doch auch das hatte auf den Ausgang keine Auswirkungen.

„Es war eine schöne Rennwoche voller Emotionen. Man muss ein kompletter Fahrer sein, um hier gewinnen zu können“, sagte Gesamtsieger Van Wilder auf der Abschlusspressekonferenz, der obendrein auch als bester Jungprofi mit dem Weißen Trikot ausgezeichnet wurde. „Elf Sekunden Vorsprung sind nicht viel, also war es schon noch ein bisschen stressig. Ich war so glücklich, als ich die Drei-Kilometer-Marke passiert hatte. Dann war ich sicher. Meine Eltern waren die ganze Woche hier, gestern auch meine Freundin. Ich bin froh, dass ich diese tollen Momente mit ihnen teilen konnte.“ Auch an den anderen Wertungen änderte sich nichts mehr: Van Wilders Teamkollege Ethan Vernon gewann das Grüne Trikot, Harm Vanhoucke behauptete am letzten Tag das Blaue Bergtrikot.

Mehr als 2300 Teilnehmende bei der TK Cycling Tour

Einmal mit dem Rennrad durch die Bremer Innenstadt – und das auf abgesperrten Straßen ohne Verkehr. Dieses Erlebnis genossen im Renntempo am Sonntag mehr als 2300 Hobbysportlerinnen und Hobbysportler im Zuge der TK Cycling Tour. Die Teilnehmenden bildeten die Vorhut für die Elite-Fahrer der Deutschland Tour, die am Nachmittag ebenfalls auf der Konsul-Smidt-Straße in der Bremer Überseestadt ihren Sieger küren.

Ausgangspunkt für die beiden angebotenen Strecken war das Weserstadion. Die Athletinnen und Athleten verteilten sich auf die 66 Kilometer lange „Bremer Runde“ und die „Weserrunde“, auf der 106 Kilometer zu absolvieren waren. Beide Kurse führten die Startfelder ins südliche Bremer Umland und zurück in die Hansestadt. Neben der starken sportlichen Konkurrenz waren mitunter auch Wind und Wetter unerbittliche Konkurrenten.

Die Sieger beider Strecken hatten es jedoch noch weitgehend trocken ins Ziel geschafft. Die „Bremer Runde“ beendeten Hanna Alpmann in 1:35:51 Stunden und Richard Griewald in 1:31:28 Stunden. Die "Weserrunde" gewannen Carmen Burmeister (2:27:52) beziehungsweise Jannis Wittrock (2:23:41).

Doch nicht nur die Sieger waren am Ende zufrieden mit dem Event. Den Berliner Florian Golbig interessierten seine Durchschnittsgeschwindigkeit und die Endplatzierung weniger. „Ich habe zwar alle Daten aufgezeichnet. Aber in erster Linie bin ich wegen der Atmosphäre hier. Und die war richtig gut. Das ist mein erstes Mal hier bei der TK Cycling Tour. Wenn sie mal wieder in der Nähe ist, kann ich mir gut vorstellen, wieder dabei zu sein.“

Überraschungssieger Mihkels gewinnt im Pott und feiert größten Sieg der Karriere

So richtig auf dem Zettel hatte ihn niemand, doch am Ende war er schneller als alle anderen: Im Zielsprint auf der Huyssenallee in Essen war Madis Mihkels (Intermarché – Circus – Wanty) nach 173,8 Kilometern auf der 3. Etappe deutlich stärker als der Zweitplatzierte Danny van Poppel (Bora – hansgrohe) und Quinten Hermans (Alpecin-Deceuninck) auf Rang 3. Der 20-Jährige zählt zu den jüngsten Siegern der Deutschland Tour.

„Ich war Außenseiter, aber ich habe wirklich daran geglaubt, dass es in diesem schweren Finale für mich reichen könnte“ , sagte der estnische Tagessieger auf der Pressekonferenz. „Bei noch 300 Metern war der Bora-Sprintzug vor mir schon mit Vollspeed unterwegs. Und da habe ich gemerkt, dass ich noch viel mehr in den Beinen habe“ , so Mihkels , der in seiner bisherigen Profi-Karriere lediglich einen Etappensieg bei der Estland-Rundfahrt aufweisen konnte. „Das ist bisher zweifellos mein größter Erfolg.“

Als Erfolg kann auch Ilan Van Wilder (Soudal Quick-Step) die Deutschland Tour schon jetzt verbuchen. Der Belgier hat keine Zeit auf seine ärgsten Konkurrenten verloren und das Rote Trikot des Gesamtführenden verteidigt. „Ich habe versucht, am Bonussprint noch ein paar Sekunden zu holen, aber das hat nicht geklappt. Trotzdem sieht es gut aus, aber ich möchte mich nicht zu früh freuen. Ich werde einfach nur versuchen, mich morgen aus allem herauszuhalten und sicher durchzukommen.“

Van Wilder verteidigt Gesamtführung bei Solosieg von Mühlberger in Winterberg

Erschöpft, aber glücklich feierte Gregor Mühlberger (Movistar Team) im Nieselregen von Winterberg auf der 3. Etappe der Deutschland Tour 2023 seinen dritten Saisonsieg. Zehn Sekunden dahinter musste Teamkollege Alex Aranburu bis zur Ziellinie Vollgas geben und um Platz zwei sprinten. Er setzte sich dabei vor Kevin Vermaerke (Team dsm-firmenich) durch. Der Gesamtführende Ilan Van Wilder (Soudal Quick-Step) erreichte als Fünfter das Ziel und verteidigte damit das Rote Trikot.

Mühlberger war sich erst kurz vor dem Zielstrich in Winterberg sicher, dass es zum Tagessieg reichen sollte. „An der 300-Meter-Marke habe ich gesehen, dass das Feld relativ weit zurück ist und es eigentlich kein Problem mehr sein sollte. Aber die 300 Meter waren endlos lang, mir kam das Laktat aus den Ohren heraus. Ich kann mich an kein Rennen erinnern, bei dem ich mal so tief gegangen bin“ , sagte der 29-Jährige nach der Etappe.

Van Wilder , der seine Führung in der Gesamtwertung durch den Gewinn des Bonussprints ausbauen konnte und jetzt elf Sekunden vor Felix Großschartner (UAE Team Emirates) liegt, zeigte sich ebenfalls zufrieden und optimistisch, zumal er zusätzlich das Grüne Trikot des Punktbesten übernahm. „Es war schwer heute, weil es den ganzen Tag geregnet hat. Aber ich habe ein sehr starkes Team, dass es mir etwas leichter gemacht hat. Die schwersten Etappen liegen hinter uns, auch wenn es morgen nochmal gefährlich werden könnte.“

Van Wilder feiert ersten Profisieg und gewinnt 1. Etappe der Deutschland Tour

Mit dem ersten Sieg seiner Karriere hat Ilan Van Wilder (Soudal Quick-Step) bei der Deutschland Tour das Rote Trikot übernommen. Der Belgier gewann die 1. Etappe über 179 Kilometer in Merzig im Sprint einer Dreiergruppe vor Felix Großschartner (UAE Team Emirates) und Pavel Sivakov (Ineos Grenadiers) und löste damit in der Gesamtwertung seinen Teamkollegen Ethan Vernon ab, der tags zuvor den Prolog gewonnen hatte.

Van Wilder führt die Gesamtwertung nun mit neun Sekunden vor Großschartner und zehn vor Sivakov an. Der 23-Jährige bekommt damit auch das Trikot des besten Nachwuchsprofis, das stellvertretend aber Kevin Vermaerke (dsm – firmenich) tragen wird. Der US-Amerikaner kommt als drittbester Jungprofi dafür infrage, weil Vernon, der noch vor ihm im Ranking liegt, das Grüne Trikot des Punktbesten verteidigen konnte. Das erstmals vergebene Blaue Trikot für den Führenden in der Bergwertung sicherte sich Harm Vanhoucke (Lotto Dstny).

„Ich bin sehr stolz auf dieses Ergebnis“ , sagte Van Wilder auf der Pressekonferenz nach dem Rennen. „Als wir in der Gruppe waren, sind wir einfach Vollgas gefahren. Keiner hat gezögert oder Führungen ausgelassen. Erst 500 Meter vor dem Ziel gingen die Spielchen los, aber da hatten wir es schon in der Tasche. Ich wusste, dass ich einen guten Sprint fahren kann, ich hatte viel Selbstbewusstsein.“

Vernon räumt zum Auftakt der Deutschland Tour 2023 alle Trikots ab

Der Brite Ethan Vernon (Soudal Quick-Step) hat den Auftakt der Deutschland Tour 2023 in St. Wendel gewonnen. Den Prolog über 2,3 Kilometer absolvierte der 22-Jährige mit der Siegerzeit von 2:23,57 Minuten – ein Schnitt von 57,9 km/h. Zweiter wurde Mads Pedersen (Lidl-Trek) mit anderthalb Sekunden Rückstand, Platz 3 ging an den Niederländer Maikel Zijlaard (Tudor), knapp drei Sekunden hinter dem Sieger.

Vernon sammelte mit seinem Sieg alle drei zu vergebenen Trikots des Tages ein. Der Allrounder ist Erster der Gesamtwertung und trägt damit morgen das Rote Trikot. Als bester Jungprofi gehört ihm ebenfalls Weiß, das zunächst der 24-Jährige Zijlaard stellvertretend übernehmen wird. Grün für den Punktbesten geht stellvertretend an Pedersen. Das Bergtrikot wurde noch nicht vergeben. Als bester Deutscher fuhr Nils Politt (Bora – hansgrohe) auf Platz 5, einen Rang vor Jannik Steimle (Soudal Quick-Step). Beide trennten nur Zehntel-Sekunden vom Posdium. 43 Fahrer kamen mit weniger als zehn Sekunden Rückstand ins Ziel.

Für Vernon war es hingegen der fünfte Sieg der Saison . „In der letzten Kurve hat mein Sportdirektor gesagt, dass ich eine gute Zeit habe“ , erinnert sich der Tagessieger auf der Pressekonferenz zurück an die letzten Sekunden des Rennens. „Aber Mads kam nur eine Minute nach mir, also wollte ich mich nicht zu früh freuen. Er war in den letzten paar Wochen sehr stark – bei der WM, in Dänemark und auch in Hamburg. Aber ich habe auf der Bahn über diese Distanz sehr viel trainiert, also war mir recht klar, wozu ich fähig bin."

Deutschland Tour 2023 – die Stimmen der Protagonisten

Über fünf Renntage führt die Deutschland Tour 2023 vom Saarland bis nach Bremen. Mit dem 2,3 Kilometer langen Prolog in St. Wendel sortiert sich gleich das Klassement für den Kampf um das Rote Trikot des Gesamtführenden, auf den drei folgenden Teilstücken mit Klassiker-Charakter könnten die ersten Plätze erneut durchgewirbelt werden. Im Finale in der Hansestadt kämpfen nach 732 Kilometern die Sprinter um den letzten Tagessieg. 20 Mannschaften mit jeweils sechs Fahrern gehen an den Start. Zehn Teams haben WorldTour-Status.

Spätestens nach den zuletzt gezeigten Leistungen mit dem Gewinn der Dänemark-Rundfahrt und den Cyclassics in Hamburg innerhalb der vergangenen Woche hat sich Mads Pedersen (Lidl-Trek) zum Top-Favoriten aufgeschwungen. „Ich freue mich, jetzt auch die Deutschland Tour zu fahren“ , sagt der 27-jährige Däne. „Ich habe mich für dieses Rennen aufgrund des interessanten Etappen-Mixes entschieden. Sie kommen mir entgegen und sollten spannenden Radsport bieten. Ich habe es geschafft, meine gute Form aus der Tour de France zu konservieren. Jetzt bin ich sehr gespannt, was ich bei der Deutschland Tour damit noch erreichen kann.“ 2019 war Pedersen schon einmal dabei – kurz darauf wurde er Weltmeister.

Nach seiner Premiere im vergangenen Jahr, die Pello Bilbao (Bahrain Victorious) direkt als Gesamtzweiter beendete, kehrt der Spanier „mit vielen guten Erinnerungen zurück zur Deutschland Tour“ , so der 33-Jährige . „Ich denke, ein paar Sekunden werden über den Ausgang des Gesamtklassements entscheiden. Kleine Details werden am Ende zählen“ , vermutet Bilbao. „Ich weiß noch nicht, ob ich nach einer Ruhephase nach der Tour de France und leichtem Training schon wieder bei 100 Prozent bin. Selbst wenn ich nicht topfit bin, kann ich dem Team helfen. Wir haben deutsche Fahrer wie Nikias Arndt, der eine gute Rolle in der Gesamtwertung spielen kann, und Phil Bauhaus für die Sprintetappen.“

Deutschland Tour lässt ein Sekundenspiel erwarten

Am kommenden Mittwoch, den 23. August, startet die Deutschland Tour 2023. 732 Rennkilometer legen die Profis in diesem Jahr auf dem Weg von St. Wendel nach Bremen zurück. Die fünf Renntage lassen erneut ein spannendes Sekundenspiel erwarten.

Gleich zum Auftakt wird der Kampf um jede einzelne Sekunde entfacht. Ein nur 2,3 Kilometer kurzes, aber kurvenreiches Einzelzeitfahren durch die Innenstadt von St. Wendel bringt die Topprofis nah zu den Zuschauern. Im vergangenen Jahr waren es weniger als zwei Sekunden, die über das erste Führungstrikot entschieden haben.

Auch den zweiten Renntag verbringen die Profis im Saarland. Doch für den Führenden wird es kein Tag zum Ausruhen. Auf dem Weg von St. Wendel nach Merzig bieten welliges Terrain, viele Richtungswechsel und eine knackige Zielrunde viele Gelegenheiten für Angriffe. Dazu werden wertvolle Bonussekunden vergeben. Erinnerungen an 2018 werden wach, als ein kleines Favoritenfeld den Tagessieg in Merzig unter sich ausmachte.

Der 25. August steht im Deutschland Tour-Kalender als Etappe der Superlative. Zwischen Kassel und Winterberg wird die 200-Kilometer-Grenze geknackt – der längste Tagesabschnitt in diesem Jahr. Dazu gibt es die meisten Höhenmeter (2.950) und den höchsten Punkt der diesjährigen Tour (766 m). Auch die letzten fünf Kilometer bis zum Ziel führen nur bergauf. Für viele Fahrer bietet dieser Klassikertag eine weitere Gelegenheit, Sekunden gutzumachen.

Zwei Wochen bis zur Deutschland Tour: Top-Besetzung hat sich angekündigt

Am 23. August beginnt die Deutschland Tour 2023 mit einem Prolog in St. Wendel und bereits jetzt wächst die Vorfreude. Die 20 Mannschaften, darunter 14 Teams der diesjährigen Tour de France, haben ihre vorläufigen Starter angemeldet. Mit dabei: vier Etappensieger und das gesamte Podium des vergangenen Jahres.

Deutschlandpremiere gleich beim kurzen Auftaktzeitfahren: Nils Politt (BORA - hansgrohe) präsentiert sich zum ersten Mal auf heimischen Straßen im neuen Zeitfahrmeister-Outfit. Vor 12 Monaten musste er sich im Prolog knapp geschlagen geben – vielleicht beflügelt ihn diesmal der Meistertitel auf der kurvenreichen Schleife durch die Innenstadt von St. Wendel. In jedem Fall werden nur Sekunden auf den 2,3 Kilometern über den ersten Tagessieg entscheiden und die Konkurrenz ist zahlreich. Mit Maximilian Schachmann , Deutschland Tour-Etappensieger von 2018, kommt sie sogar aus dem eigenen Team.

Auch die drei Fahrer, die den Gesamtsieg der Deutschland Tour unter sich ausgemacht haben, haben sich für den diesjährigen Klassiker-Parcours angekündigt: Adam Yates (UAE Team Emirates), Gesamtsieger der Deutschland Tour 2022 und Tour de France-Dritter, Pello Bilbao (Bahrain Victorious), Zweiter im vergangenen Jahr und Etappensieger der Tour de France, sowie Ruben Guerreiro (Movistar Team) können sich bereits am ersten Tag eine gute Ausgangsposition für die Gesamtwertung sichern. Oder gelingt Tour-Etappensieger und Ex-Weltmeister Mads Pedersen (Lidl-Trek) in St. Wendel ein Coup?

Bremen lädt zum großen Finale der Deutschland Tour ein

Bereits in zwei Wochen kommt die Deutschland Tour nach Bremen. Am 27. August wird in der Hansestadt das große Finale von Deutschlands wichtigstem Radrennen gefeiert. Geplant ist ein ganzer Tag, bei dem das Rad im Mittelpunkt steht – beim Zuschauen, Mitmachen und Selberfahren. Höhepunkt ist der Zieleinlauf der Radsport-Profis in der Überseestadt. Hier wird der Gewinner der diesjährigen Deutschland Tour gekürt.

Wenn die Profis Bremen erreichen, haben sie bereits 700 Kilometer der Deutschland Tour-Strecke in den Beinen. Nach fünf Renntagen, die sie vom Saarland bis in den Norden führen, kommt es in der Hansestadt zum großen Finale. Von Thedinghausen aus fährt das Feld über die Karl-Carstens-Brücke nach Bremen. Vorbei am Weserstadion und der Bremer Altstadt geht es zum Zielgebiet in der Überseestadt. Gegen 16:30 Uhr fahren die Profis zum ersten Mal durch das Ziel in der Konsul-Smidt-Straße. Danach muss noch eine Runde über knapp 5 Kilometer dreimal befahren werden. Kurz vor 17:00 Uhr steht fest, wer die Deutschland Tour 2023 gewinnt.

Bevor die Profis für ihr Finale nach Bremen kommen, gehören die Straßen den Radfans, die selber fahren. Bereits am Sonntagmorgen um 09:15 Uhr startet die TK Cycling Tour vor dem Weserstadion. Auf zwei flachen und komplett abgesperrten Strecken –über 106 oder 66 Kilometer– geht es durch Niedersachsen. Ihr Finale feiern die Hobbyathleten auch in der Überseestadt, denn alle Teilnehmenden werden im Ziel der Profis von den jubelnden Fans empfangen.

Essen ist bereit für die Ruhrgebiets-Premiere der neuen Deutschland Tour

Bereits in zwei Wochen kommt die Deutschland Tour nach Essen. Am 26. August wird die Ruhrmetropole zum Gastgeber für Deutschlands wichtigstes Radrennen. Geplant ist ein ganzer Tag, bei dem das Rad im Mittelpunkt steht – beim Zuschauen und beim Mitmachen. Höhepunkt ist der Zieleinlauf der weltbesten Profis, die in Essen um eine sportliche Vorentscheidung der diesjährigen Deutschland Tour kämpfen.

Nach einer Etappe, die nur durch NRW führt und für die Radsport-Profis einige Herausforderungen bereithält, ist in Essen ein langes Finale vorbereitet. Die gesamte letzte Rennstunde verläuft in der Ruhrmetropole. Über Werden und Bredeney fährt das Feld in Richtung Innenstadt, wo es von der Kruppstraße auf die Zielrunde geleitet wird. In der Huyssenallee passieren die Fahrer zum ersten Mal das Zielgebiet vor der Philharmonie. Dann steht eine Runde von 7 Kilometern durch Essen an, die zweimal befahren wird, bevor der Tagessieger gekürt wird. Gegen 18 Uhr steht fest, wer sich vom Essener Publikum als Gewinner feiern lassen darf.

Die Streckendetails der Deutschland Tour stehen fest

Der August ist der Deutschland Tour-Monat. Am 23. August treffen sich die Topstars der Szene im saarländischen St. Wendel zum kurzen Auftaktzeitfahren. Danach fahren die Profis auf 732 Kilometern durch fünf Bundesländer bis zum großen Finale am 27. August in Bremen. Neben dem Spitzensport warten viele attraktive Mitmachangebote in den Etappenorten auf die Radsport-Fans.

Die Strecke der Deutschland Tour bietet den Fans auch in diesem Jahr viele Hotspots. Zwischen den Etappenorten sorgen acht Bergwertungen und acht Sprintwertungen sowie die tägliche Bonuswertung für sportliche Spannung. Mit fast 3.000 Höhenmetern stellt die zweite Etappe nach dem Start in Kassel die größte Herausforderung dar – inklusive dem höchsten Punkt der diesjährigen Rundfahrt auf 766 Metern kurz vor dem Ziel in Winterberg. Dagegen fällt der Schlusstag zwischen Hannover und Bremen mit nur 280 Höhenmetern flach aus.

Bereits jetzt können Fans ihren Besuch der Deutschland Tour perfekt planen. Für jede Etappe stehen die Detailkarten, Zeitpläne und GPS-Dateien auf www.deutschland-tour.com zum Download bereit.

Preissprung bei der TK Cycling Tour steht bevor

Nur noch bis zum Freitag (30. Juni) gilt der günstige "Sunshine Boost"-Tarif der TK Cycling Tour. Mit dem Juli erhöhen sich die Preise für die Startplätze um 10 Euro. Wer sparen möchte, meldet sich schnell auf cycling.deutschland-tour.com an. Die TK Cycling Tour findet in diesem Jahr am 27. August in Bremen statt.

Der große Finalsonntag der Deutschland Tour beginnt auch in diesem Jahr wieder mit den Radfans, die selbst fahren. Aus zwei flachen Strecken können die 3.000 Teilnehmenden wählen – entweder fahren sie über 106 oder 66 Kilometer. Sowohl die lange „ Weserrunde “ als auch die kürzere „ Bremer Runde “ starten am Weserstadion. Auf abgesperrten Straßen führen beide Kurse südlich der Hansestadt durch Niedersachsen. Zum Finale geht es wieder zurück nach Bremen. In der Überseestadt werden alle Teilnehmenden der TK Cycling Tour auf der Zielgerade in der Konsul-Smidt-Straße von den jubelnden Fans empfangen.

Wer sich das einmalige Bremer Raderlebnis nicht entgehen lassen möchte, bucht den Startplatz auf cycling.deutschland-tour.com . Wer sich bis Freitag anmeldet, bucht günstiger. Denn ab dem 1. Juli gilt für den Rest des Sommers der "Cycling Summer"-Tarif.

Vier deutsche UCI Continental Teams bei Deutschland Tour dabei

Die Teams der Deutschland Tour 2023 stehen fest. Neben den 16 internationalen Mannschaften aus der WorldTour und der zweiten Liga haben auch vier deutsche UCI Continental Teams eine Einladung erhalten. Die Deutschland Tour beginnt am 23. August im saarländischen St. Wendel und führt über fünf Renntage bis nach Bremen.

Die begehrte Einladung zu Deutschlands wichtigstem Radsportevent wurde in diesem Jahr an die Teams Bike Aid, P&S Benotti, rad-net Oßwald und Saris Rouvy Sauerland Team ausgesprochen. Die Deutschland Tour ist das einzige deutsche Etappenrennen, bei dem sich die Talente der heimischen UCI Continental Teams mit den Tour de France-Teams messen können.

Jede der 20 Mannschaften nominiert in den kommenden Wochen sechs Fahrer. Die diesjährige Rundfahrt findet vom 23. bis zum 27. August statt und verläuft auf 724 Kilometer vom Saarland nach Bremen.

Weltspitze bei der Deutschland Tour: Zehn Teams aus der WorldTour am Start

Von den 20 Mannschaften, die am 23. August in St. Wendel bei der Deutschland Tour starten, kommt die Hälfte aus der WorldTour. Neben dem einzigen deutschen Elite-Team Bora – hansgrohe sind viele internationale Erstliga-Teams mit deutschen Profis im Kader dabei. Zusätzlich am Start von Deutschlands wichtigstem Radsportevent sind sechs Mannschaften aus der zweiten Liga sowie vier deutsche Kontinental-Teams, die nach der Deutschen Meisterschaft ihre Einladung erhalten.

Die Chancen sind groß, dass sich die Radsport-Fans wieder auf die besten Fahrer des Landes freuen können. Bora – hansgrohe hätte mit Nils Politt, Maximilian Schachmann oder dem zweifachen Etappensieger des Giro d'Italia, Nico Denz, genau die richtigen Fahrer für die hügeligen Teilstücke in der Mannschaft. Die Deutschland Tour führt vom 23. bis zum 27. August vom Saarland nach Bremen. Im Mittelteil der fünf Renntage prägen viele wellige Kilometer die Strecke.

Mit UAE Emirates hat sich auch das aktuell beste Team der Welt für den August angekündigt. Deutschland Tour-Titelverteidiger Adam Yates fährt genauso für die Mannschaft wie Pascal Ackermann. Der Topsprinter hat bereits Etappen bei der Deutschland Tour gewonnen und das Sprint-Finale in Bremen scheint ihm auf den Leib geschneidert. Bahrain Victorious war im letzten Jahr mit einem Etappensieg und dem zweiten Gesamtrang erfolgreich. Das Team hat mit Nikias Arndt und Jasha Sütterlin gleich zwei Experten für den Prolog.

„Weserrunde“ oder „Bremer Runde“ – Strecken der TK Cycling Tour stehen fest

Der große Finalsonntag der Deutschland Tour beginnt auch in diesem Jahr wieder mit den Radfans, die selbst fahren. Am 27. August findet die TK Cycling Tour in Bremen statt. Aus zwei Strecken können die 3.000 Teilnehmenden wählen – beide beginnen im Schatten der ikonischen Flutlichtmasten des Weserstadions. Von dort geht es über 106 oder 67 Kilometer auf flachen Kursen raus nach Niedersachsen und zurück.

Wo der SV Werder in der Bundesliga Emotionen entfacht, erleben alle Radsportbegeisterten den Auftakt in einen grandiosen Tag. Nach dem Start am Weserstadion führen sowohl die lange „ Weserrunde “ als auch die kürzere „ Bremer Runde “ zunächst nach Süden und kreuzen die Halbinsel Stadtwerder, ehe die Grenzen des Bundeslandes über die Stadtviertel Habenhausen, Obervieland und Arsten passiert werden.

Flachlandkurs mit kleinem Berg-Highlight Beide Strecken der TK Cycling Tour nehmen danach Kurs auf Syke. Nahe der Kleinstadt haben die Streckenplaner etwas gefunden, das rund um Bremen beinahe einzigartig ist: einen Anstieg. Nach etwa 20 absolvierten Kilometern geht es leicht bergauf. Knapp 50 Höhenmeter müssen auf rund 2 Kilometern überwunden werden. Hügeliger wird es nicht mehr. Dafür aber vielleicht windiger. Denn außerhalb der Stadtgrenzen warten auf die Teilnehmenden vor allem die niedersächsische Landschaft mit Wiesen, Feldern und langen Alleen-Abschnitten.

Deutschland Tour 2023 wird zur abwechslungsreichen Klassikertour

Ein Prolog zum Auftakt, drei Klassikertage und ein Sprint Royal zum Abschluss – das ist das Menü der Deutschland Tour 2023. Die diesjährige Rundfahrt führt vom 23. bis zum 27. August vom Saarland nach Bremen. Vor allem angriffslustige und klassikererprobte Fahrer dürfen sich Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen.

Auf 724 Kilometern führt die Deutschland Tour im August vom Süden nach Norden durch fünf Bundesländer. Im Mittelteil prägen drei wellige Renntage die Strecke, sie werden ausschlaggebend sein im Sekundenspiel um das Rote Trikot.

Prolog: St. Wendel (2,2 km)

Zum Auftakt steht am 23. August ein Prolog in St. Wendel an. Im letzten Jahr war das kurze Zeitfahren erstmals im Programm. In diesem Jahr ist der intensive Start in die Rundfahrt 2,2 Kilometer lang. Die technisch anspruchsvolle Schleife um die Innenstadt von St. Wendel kommt zwar ohne Steigungen aus, ist aber kurvenreich. Bereits nach 100 Metern in der Gymnasialstraße wartet die erste 90-Grad-Kehre und führt in den Tempo-Sektor des Tages. Nach 1,4 Kilometern nehmen die Herausforderungen zu. Eine Kurve und Spitzkehre in kurzer Abfolge unterbrechen den Rhythmus vor dem Schlussteil, der zum Ziel Am Schlossplatz führt.

1. Etappe: St. Wendel – Merzig (178 km)

Von St. Wendel startet auch die 1. Etappe. Auf 178 Kilometern führt der komplett saarländische Renntag nach Merzig. Die ersten Kilometer verlaufen zunächst südlich, bis vor Neunkirchen ein Richtungswechsel ansteht und die Profis entlang der Landesgrenze in den Norden des Saarlands fahren. Früh in der Etappe wird bei Freisen auf den Tageshöhepunkt geklettert. Ein ständiges Auf und Ab, teilweise mit sehr steilen Rampen, prägt den Mittelteil der Etappe. Vorbei am Bostalsee geht es über Wadern, Weiskirchen auf den Weg zur Saarschleife bei Mettlach. Zum Finale in Merzig wartet eine schwere Zielrunde mit dem Anstieg zur Kreuzbergkapelle, die einige Profis bereits aus dem Jahr 2018 kennen, und die gleich zweimal bezwungen werden muss. Damals konnte sich der spätere Gesamtsieger Matej Mohoric vor Nils Politt durchsetzen. Der Blick auf das Profil verrät: es wird ein Tag für die Klassikerspezialisten.

TK wird Namensgeber des Breitensport-Rennens der Deutschland Tour

TK Cycling Tour – mit neuem Namen startet in diesem Jahr das Rennen für Jedermann und Jedefrau im Rahmen der Deutschland Tour. Am 27. August findet die diesjährige Ausgabe in Bremen statt. Auf zwei Strecken können sich Hobbyradsportler*innen auf die Spuren der Radsport-Profis begeben.

Nach dem Start als Gesundheitspartner der Deutschland Tour im vergangenen Jahr weitet die Techniker ihr Engagement nun aus. Deutschlands größte gesetzliche Krankenversicherung wird Namensgeber der „TK Cycling Tour", dem großen Rennen für Hobbyradfahrer*innen bei Deutschlands größtem Radsportevent.

In jedem Jahr fahren mehr als 3000 begeisterte Rennradfans beim großen Finale der Deutschland Tour ihr eigenes Rennen. Bevor die weltbesten Profis um den Gesamtsieg der Deutschland Tour kämpfen, sind die Hobbyathlet*innen auf der Strecke rund um den Finalort unterwegs.

In diesem Jahr wird die TK Cycling Tour am 27. August in Bremen veranstaltet. Auf zwei gesperrten Strecken über 55 Kilometer und 110 Kilometer erleben die Teilnehmenden die Hansestadt und die Region rund um die Weser. Unter dem Jubel der Besuchenden fahren sie als Höhepunkt ihres Rennens durch das Ziel der Profis. Die TK Cycling Tour bietet Renn-Debütant*innen und ambitionierten Radsportler*innen ein einzigartiges Erlebnis. Der Startplatz kann unter cycling.deutschland-tour.com gebucht werden.

Schlussetappe der Deutschland Tour 2023 startet in Hannover

Von Landeshauptstadt zu Landeshauptstadt: Das Finale der Deutschland Tour 2023 beginnt in Hannover und endet in Bremen. Am 27. August verläuft der Großteil der Schlussetappe durch Niedersachsen, bevor die Freie Hansestadt Bremen erreicht wird.

Ein Sprint Royal als krönender Abschluss der Deutschland Tour 2023. Nach dem Prolog im Saarland und drei Etappen mit Klassiker-Charakter, werden sich vor allem die endschnellen Sprinter auf das überwiegend flache Profil im Norden freuen.

Nachdem Hannover bereits Gastgeber für den umjubelten Auftakt der Deutschland Tour 2019 war, startet nun der Schlusstag der diesjährigen Rundfahrt in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für die 120 Profis beginnt der Sonntag der Deutschland Tour vor dem Neuen Rathaus mit dem neutralen Start. Vorbei am Maschsee fahren die Fahrer durch Hannover und verlassen die Stadt in südlicher Richtung.

Kassel wird Etappenort der Deutschland Tour 2023

Die Deutschland Tour 2023 kommt nach Hessen. In Kassel startet am 25. August die 2. Etappe. Von der Großstadt in Nordhessen verläuft der Renntag nach Winterberg im Sauerland.

Für die 120 Profis der Deutschland Tour beginnt die 2. Etappe mitten in der Kasseler Innenstadt. Mit einem neutralen Start, also langsam und ganz dicht vorbei an den hessischen Radsport-Fans, werden sie in Richtung Bad Wilhelmshöhe aus dem Stadtzentrum geführt. Vor dem Marstall Gebäude des Schloss Wilhelmshöhe erfolgt der scharfe Start – der Auftakt für eine schwere Etappe durch das nördliche Hessen in das Sauerland.

Mit der Vergabe nach Kassel steht bereits jetzt fest, dass Deutschlands wichtigstes Radrennen in diesem Jahr fünf Bundesländer besucht. Das Saarland, Hessen, Nordrhein-Westfalen sowie Niedersachsen auf dem Weg zum Finale in die Freie Hansestadt Bremen werden von der Deutschland Tour durchfahren. Der genaue Streckenverlauf wird Ende April bekanntgegeben.

„Ich freue mich, dass das Land Hessen auch in diesem Jahr Gastgeber für die Deutschland Tour ist und wir mit Kassel einen neuen Etappenort kennenlernen. Die Deutschland Tour kommt in die Städte, direkt zu den Fans und umso schöner ist es, dass eine weitere Großstadt in diesem Jahr die Rundfahrt prägt. Damit erhält die sportlich sehr interessante 2. Etappe bereits zum Auftakt die passende Kulisse" , sagt Matthias Pietsch , Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports – dem Veranstalter der Deutschland Tour.

Winterberg im Sauerland ist Gastgeber der Deutschland Tour 2023

Das Sauerland prägt die Halbzeit der diesjährigen Deutschland Tour. Winterberg macht die Liste der Etappenziele 2023 komplett. In Winterberg wird am 25. August eine anspruchsvolle 2. Etappe zu Ende gehen. Vor allem den angriffslustigen Klassikerfahrern kommt die Strecke im Sauerland entgegen.

Nachdem bereits die ersten beiden Renntage im Saarland voller Herausforderungen stecken, wartet im Sauerland bei der 2. Etappe der höchste Punkt der Rundfahrt. Die deutschen Profis im Fahrerfeld können am 25. August ihre Streckenkenntnis ausspielen. Sie waren bei der letzten Deutschen Meisterschaft hier zu Gast. Nils Politt, Gewinner der Deutschland Tour 2021, holte sich damals sein erstes Meistertrikot.

Im letzten Drittel der 2. Etappe, auf dem Weg nach Winterberg, wird es für die Profis immer anspruchsvoller. Spätestens auf der Zielrunde durch Winterberg ist das Finale eröffnet. Die Strecke führt am Erlebnisberg Kappe und der Bobbahn vorbei und auch der Kahle Asten wirft seinen Blick auf die Profis. Ein letzter Anstieg, der nur zwei Kilometer vor dem Ziel endet, lädt noch einmal zu späten Angriffen ein. Im Schatten des Winterberger Wahrzeichens, der St. Georg Sprungschanze, wird der Tagessieger ermittelt.

Bremen ist Gastgeber des großen Finales der Deutschland Tour 2023

Am 27. August erwartet die Fans ein besonders spannender Abschluss der fünftägigen Rundfahrt: Die Bremer Überseestadt wird zur Kulisse eines Sprint Royal der weltbesten Radsportler. Bevor die Profis um den Gesamtsieg der Deutschland Tour fahren, sind bereits tausende Hobbysportler*innen in und um Bremen auf ihren Rennrädern unterwegs.

Erstmals kommt die neue Deutschland Tour in die Freie Hansestadt Bremen. Damit hat Deutschlands wichtigstes Radrennen bereits 11 der 16 Bundesländer seit seiner Neuauflage besucht. In Bremen trifft die Deutschland Tour auf eine fahrradbegeisterte Region. Die Hansestadt ist die fahrradfreundlichste Großstadt Deutschlands: tagtäglich sind hier doppelt so viele Fahrräder wie Autos unterwegs und Bremen gilt als deutscher Geburtsort der Fahrradstraße. So wird die Deutschland Tour mit ihrem vielfältigen Mitmachprogramm am 27. August Teil der Bremer Radkampagne: Bike It!

Sprintfinale in der Überseestadt

Der Zielbereich der Deutschland Tour ist in der Bremer Überseestadt geplant. Aus der Mittelweser-Region kommend, erreichen die Profis das Stadtgebiet über die Carl-Carstens-Brücke und passieren kurz vor dem Ziel das Weserstadion und die Bremer Altstadt. Zur Deutschland Tour-Tradition zählt, dass die Zuschauenden das Spektakel gleich mehrfach genießen können: Eine Zielrunde führt die Profis dreimal durch die Bremer Kulisse. Es ist die Vorbereitung für den krönenden Abschluss der Deutschland Tour 2023, denn die lange Zielgerade von 750 Metern ist wie gemacht für einen Sprint Royal.

Essen ist Etappenort der Deutschland Tour 2023

Die Deutschland Tour kommt in das Ruhrgebiet. Essen ist Gastgeber für die Zielankunft der 3. Etappe von Deutschlands wichtigstem Radrennen. Am 26. August fällt in der Ruhrmetropole eine Vorentscheidung für den Gesamtsieg der Deutschland Tour 2023.

Erstmals seit ihrer Neuauflage führt die Deutschland Tour durch das Ruhrgebiet. Zuletzt machte das Radrennen in den 50er und 70er Jahren Station in Essen. Die fünftägige Rundfahrt beginnt in diesem Jahr im Saarland, wo der Prolog (St. Wendel) und die komplette 1. Etappe (St. Wendel - Merzig) ausgetragen werden. Mit dem Finale der 3. Etappe in Essen nimmt der Streckenverlauf der Deutschland Tour 2023 Form an.

Die Radsport-Fans im Ruhrgebiet können sich am 26. August auf einen ereignisreichen Deutschland Tour-Samstag freuen. Am vorletzten Tag der Rundfahrt bietet Essen die Kulisse für den prestigeträchtigen Tagessieg und eine Vorentscheidung im Kampf um das Rote Trikot des Gesamtsiegers. Neben der Zielankunft der Elitefahrer als Höhepunkt des Tages wird auch die Newcomer Tour in Essen ausgetragen. Das Nachwuchsrennen ist bereits gute Tradition und fördert ganz gezielt den weiblichen Radsport-Nachwuchs.

Deutschland Tour 2023 startet im Saarland

Am 23. August feiert die Deutschland Tour ihren großen Auftakt im Saarland. In St. Wendel erfolgt der Start zur diesjährigen Ausgabe von Deutschlands wichtigstem Radrennen. Die Kreisstadt wird Gastgeber des Prologs. Am 24. August führt die erste Etappe von St. Wendel komplett durch das Saarland bis nach Merzig.

Im August wird die saarländische Radsportbegeisterung die Deutschland Tour 2023 empfangen. Als Gastgeber vieler Wettbewerbe, bis hin zu Cross-Weltmeisterschaften und MTB-WorldCups, hat sich St. Wendel fest im Radsport etabliert. Dazu findet seit 35 Jahren mit der Trofeo eines der wichtigsten internationalen Nachwuchsrennen im Saarland statt. Für einige Deutschland Tour-Profis wird der August zu einer Rückkehr zu ihren sportlichen Wurzeln.

Nach der erfolgreichen Premiere des Prologs im vergangenen Jahr, beginnt auch die diesjährige Deutschland Tour mit einem kurzen Einzelzeitfahren. Ein technisch anspruchsvoller Rundkurs durch St. Wendel verlangt den 120 Profis gleich zum Auftakt alles ab. Das Sekundenspiel ist spannend für die Zuschauenden entlang der Strecke und prägt die sportliche Entscheidung um das Führungstrikot auf den folgenden Etappen.

St. Wendel wird auch Ausgangspunkt der ersten Etappe. Sie verläuft komplett durch das Saarland und führt die Profis durch den bergigen Norden des Bundeslandes. Die Strecke bietet sehenswerte Ausblicke, wie zum Beispiel auf die Saarschleife, und verläuft bis nach Merzig. Mit dem hügeligen Profil und einer anspruchsvollen Zielrunde erhält die Etappe ihren klassikertypischen Charakter.

Für die Deutschland Tour ist das Etappenziel in Merzig ein Comeback. Bereits 2018 war das Rennen hier zu Gast, damals setzte sich Matej Mohoric im Sprint einer Führungsgruppe knapp vor Nils Politt durch und legte den Grundstein für seinen späteren Gesamtsieg.

Deutschland Tour 2023 findet vom 23. bis 27. August statt

Der Weltverband UCI hat mit dem Radsport-Kalender für die kommende Saison auch den Status und den Termin der Deutschland Tour 2023 bekanntgegeben. Vom Mittwoch, den 23. August, bis zum Sonntag, 27. August, wird die Rundfahrt ausgetragen.

Deutschlands wichtigstes Radrennen wird auch im kommenden Jahr als fünftägiges Etappenrennen in der UCI ProSeries, dem Wettbewerb unterhalb der WorldTour, veranstaltet. Die diesjährige Austragung war ein großer Erfolg. Mehr als 500.000 Besuchende haben das spannende Profi-Rennen zwischen Weimar und Stuttgart verfolgt, über 5 Millionen Zuschauende haben deutschlandweit die Übertragungen per Stream und im TV gesehen. Das Rennen für Hobbysportler*innen am Finalsonntag war ausgebucht. Fast 6.000 Aktive, von den Kids der "kinder Joy of Moving mini tour" bis zu den Teilnehmenden der Techniker Ride Tour, hat die Deutschland Tour bewegt.

„2023 wird auf dem Erfolg der Deutschland Tour 2022 aufbauen. Die Rundfahrt hat sich bei den besten Teams und Fahrern der Welt genauso etabliert, wie bei den Teilnehmenden der Jedermann Tour. Wir freuen uns, dass unser Traditionstermin Ende August bestätigt ist und wir nun die Details für die fünfte Austragung der neuen Deutschland Tour festlegen können" , sagt Matthias Pietsch , Geschäftsleiter bei der Gesellschaft zur Förderung des Radsports.

Deutschland Tour 2022 mit spektakulärem Finale in Stuttgart

Die 4. und letzte Etappe der Deutschland Tour 2022 hat noch einmal Vieles auf den Kopf gestellt. Unverändert blieben allerdings die vordersten Positionen im Gesamtklassement. Adam Yates (Ineos Grenadiers) hat durch seinen 5. Platz auf der 186,6 Kilometer langen Schlussetappe von Schiltach nach Stuttgart das Rote Trikot des Gesamtführenden in trockene Tücher gebracht. Auch der Tagessieg konnte den Gesamtzweiten Peio Bilbao (Bahrain Victorious) nicht weiter nach vorne bringen. Der Spanier kann sich jedoch mit dem Grünen Trikot des Punktbesten (27 Punkte) trösten, dass er dem Norweger Alexander Kristoff noch abnehmen konnte.

Bilbao sagte nach seinem Tagessieg: „Um die Gesamtwertung zu kämpfen, war schwer. Aber ich dachte, ich könnte heute um den Etappensieg kämpfen. Das hat funktioniert. Deswegen war es eine gute Woche für mich bei meinem ersten Rennen in Deutschland. Ich komme bestimmt wieder.“

Noch größer war die Freude bei Yates . „,Glücklich‘ ist nicht das Wort, dass ich nutzen würde. Der Sieg hier bedeutet mir wirklich sehr viel. Wir haben von Anfang an versucht, das Rennen zu kontrollieren. Aber es fühlte sich so an, als wollte heute jeder in die Spitzengruppe. Zwischenzeitlich wurde es dann mal eng, aber wir sind ruhig geblieben, nicht in Panik verfallen und haben am Ende gewonnen.“

Hinter Yates und Bilbao gab es jedoch Bewegung in der Gesamtwertung. Im letzten Moment schaffte es Ruben Almeida Guerreiro (EF Education – EasyPost) aufs Podest. Dabei halfen ihm die Bonussekunden, die er als Tageszweiter im Ziel sowie kurz zuvor am Bonussprint einfahren konnte. Den 4. Platz in der Gesamtwertung hat sich Georg Zimmermann (Intermarché – Wanty – Gobert Matériaux) durch einen Sprint auf Rang drei bei der Schlussetappe erkämpft. Obendrein gab es dafür das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers für den 24-Jährigen.

deutschland tour teilnehmer 2023

Pressemitteilungen 2022

Pressemitteilungen 2021

Pressemitteilungen 2020

Pressemitteilungen 2019

Pressemitteilungen 2018

  • Unsere Partner:

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Sie können der Verwendung dieser Cookies zustimmen oder diese ablehnen. Weitere Informationen finden Sie in unserer  Datenschutzerklärung  oder im  Impressum .

  • Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem können wir mit dieser Art von Cookies ebenfalls erkennen, ob Sie in Ihrem Profil eingeloggt bleiben möchten, um Ihnen unsere Dienste bei einem erneuten Besuch unserer Seite schneller zur Verfügung zu stellen.

  • Junge Talente
  • Hintergrund
  • SaisonThesen
  • Nachrichten
  • #MeinbesterTagaufdemRad
  • Saisonbilanz
  • Buchvorstellung
  • Regeln & Reformen
  • Der World Tour Kalender 2021
  • Neuer UCI Kalender für die Saison 2020
  • Termine und Rennen: Das ist der World Tour Kalender 2020
  • World Tour Kalender 2019
  • World Tour Kalender 2018
  • Tour Down Under
  • Tirreno-Adriatico
  • Paris-Nizza
  • Tour de Romandie
  • Eschborn-Frankfurt
  • Critérium du Dauphiné
  • Tour de Suisse
  • Deutsche Meisterschaften
  • Deutschland Tour 2023
  • Deutschland Tour 2022
  • Deutschland Tour 2021
  • Deutschland Tour 2020
  • Deutschland Tour 2019
  • Tour de Pologne
  • GP Montreal
  • Valencia Rundfahrt
  • Tour de l’Ain
  • Omloop Het Nieuwsblad
  • Kuurne Brüssel Kuurne
  • Strade Bianche
  • Mailand-Sanremo
  • E3 Harelbeke
  • Gent-Wevelgem
  • Dwars Door Vlaanderen
  • Flandern-Rundfahrt
  • Paris-Roubaix
  • Amstel Gold Race
  • Flèche Wallonne
  • Lüttich-Bastogne-Lüttich
  • Clasica San Sebastian
  • Lombardei-Rundfahrt
  • Mailand-Turin
  • Tour de France 2024
  • Tour de France 2023
  • Tour de France 2022
  • Tour de France 2021
  • Tour de France 2020
  • Die Strecke der Tour de France 2019
  • Die Etappen der Tour de France 2018
  • Die Strecke der Tour de France 2018
  • Tour-Tagebuch Marcel Kittel
  • Tour de France 2017: Alle Etappen mit Profil und Karte
  • Tour de France 2016: Alle Etappen mit Profil und Karte
  • Giro d’Italia 2019: Das ist die Strecke der 102. Italien-Rundfahrt
  • Giro d’Italia 2018: Das ist die Strecke der 101. Italien-Rundfahrt
  • Giro d’Italia 2018: Die Etappen der 101. Italien-Rundfahrt mit Profil
  • Die Etappen des Giro d’Italia 2017
  • RCS vergibt Wildcards für Giro d’Italia, Strade Bianche, Tirreno-Adriatico & Milano-Sanremo
  • Startliste des Giro d’Italia 2017: Die Fahrer & Ziele der 22 Teams
  • Giro-Tagebuch mit Simon Geschke
  • Die Etappen des Giro d’Italia 2016
  • Alle Giro Artikel
  • Vuelta 2023
  • Vuelta 2022
  • Vuelta 2021
  • Vuelta 2020
  • La Vuelta 2019: Das ist die Strecke der 74. Spanien-Rundfahrt
  • Vuelta 2018: Alle Etappen der 73. Spanien-Rundfahrt mit Profil und Karte
  • Vuelta 2017: Twitter-Tagebuch mit Johannes Fröhlinger
  • Vuelta a España 2017: Das ist die Strecke der 72. Spanien-Rundfahrt
  • Vuelta a Espana 2016: Alle Etappen der Spanien-Rundfahrt mit Profil
  • Vuelta Tagebuch Johannes Fröhlinger
  • Vuelta 2016: Fünf Favoriten und drei Herausforderer mit ihren Stärken & Schwächen

CyclingMagazine

  • Deutschland Tour

Deutschland Tour 2023 mit 10 WorldTeams & 4 deutschen Conti-Teams

deutschland tour teilnehmer 2023

Insgesamt 20 Mannschaften sind bei der Deutschland Tour dabei – die Hälfte ist aus der WorldTour. Neben dem einzigen deutschen Erstliga-Team Bora-hansgrohe sind viele internationale WorldTour-Mannschaften dabei, bei denen deutsche Profis zum Kader gehören. Am 23. August starten in St. Wendel zudem sechs Mannschaften aus der zweiten Liga sowie vier deutsche Kontinental-Teams, die nach der Deutschen Meisterschaft ihre Einladung erhalten in die deutsche Rundfahrt.

Die Chancen sind groß, dass sich die Radsport-Fans wieder auf die besten Fahrer des Landes freuen können. Bora–hansgrohe hätte mit Nils Politt, Maximilian Schachmann oder dem zweifachen Etappensieger des Giro d’Italia Nico Denz genau die richtigen Fahrer für die hügeligen Teilstücke in der Mannschaft.

Mit UAE Emirates hat sich auch das aktuell beste Team der Welt für den August angekündigt. Deutschland Tour-Titelverteidiger Adam Yates fährt genauso für die Mannschaft wie der deutsche Sprinter Pascal Ackermann. Ackermann hat bereits Etappen bei der Deutschland Tour gewonnen und das Sprint-Finale in Bremen scheint ihm auf den Leib geschneidert. Bahrain Victorious war im letzten Jahr mit einem Etappensieg und dem zweiten Gesamtrang erfolgreich. Das Team hat mit Nikias Arndt und Jasha Sütterlin gleich zwei Experten für den Prolog.

Deutsche Fahrer gibt es ebenfalls in den Reihen von Alpecin-Deceuninck, Ineos Grenadiers, Movistar Team, Soudal Quick-Step und Team DSM. Intermarché – Circus – Wanty rund um Georg Zimmermann reiste in den vergangenen beiden Jahren mit dem Weißen Trikot des besten Nachwuchsfahrers heim. Auch auf der diesjährigen Strecke könnte der angriffslustige Augsburger überzeugen. Außerdem aus der WorldTour dabei: Trek-Segafredo.

In der zweiten Liga unterwegs, aber trotzdem mit Top-Kadern besetzt, sind die Teams Lotto Dstny und Uno-X Pro Cycling, die in Caleb Ewan und Alexander Kristoff jeweils einen Etappensieger der Deutschland Tour aus dem Vorjahr in ihren Reihen haben. Israel–Premier Tech ist zum dritten Mal in Folge dabei, während TotalEnergies sowie Tudor Pro Cycling Team und Q36.5 Pro Cycling ihre Premiere bei der Rundfahrt feiern. Bis auf die beiden neuen Schweizer Mannschaften fahren allen Teams, die sich für die Deutschland Tour angemeldet haben, auch bei der Tour de France 2023.

UCI WorldTeams (10) Alpecin – Deceuninck Bahrain Victorious Bora – hansgrohe Ineos Grenadiers Intermarché – Circus – Wanty Movistar Team Soudal Quick-Step Team DSM (ab 01.07. Team dsm – firmenich) Trek – Segafredo (ab 01.07. Lidl – Trek) UAE Team Emirates

UCI ProTeams (6) Israel – PremierTech Lotto Dstny Q36.5 Pro Cycling Team TotalEnergies Tudor Pro Cycling Team Uno-X Pro Cycling Team

Nach Abschluss der Deutschen Meisterschaft (23. bis 25. Juni 2023) erhalten zusätzlich zu den 16 Mannschaften vier deutsche UCI Continental Teams eine Einladung für die Deutschland Tour 2023.

Contact us: [email protected]

  • Datenschutz
  • Cookie-Richtlinie (EU)

cyclingmagazine.de ist ein digitales Radsportmagazin, das sich ganz dem Profisport widmet – leidenschaftlich, kritisch, hintergründig, analytisch. Wer mehr erfahren will als die reinen News aus dem Peloton, der ist hier richtig.

Saison 2023: Die Bilanz der WorldTour-Teams | Team Intermarché-Circus-Wanty – Rückschritt?

  • Die World-Teams 2023
  • Sonderseiten
  • Rennkalender Männer
  • Rennkalender Frauen
  • Saisonvorschau
  • Superprestige
  • Wout van Aerts Programm
  • Mathieu van der Poels Programm
  • Rennkalender
  • Alle Rennen
  • Women WorldTour
  • Weitere Frauenrennen
  • Jedermann Rennen
  • Verein suchen
  • Verein eintragen
  • Verein bearbeiten

Oder: Paket bei Steady buchen

Deutschland, 23.08. - 27.08.2023

Deutschland tour 2023 (2.pro).

Streckenkarte vergrößern

RSNplus Dritter Platz in Bremen ein Booster für Plouay?

Mayrhofer tankt nach drei harten monaten selbstvertrauen.

deutschland tour teilnehmer 2023

RSNplus Team für 2024 noch nicht bekanntgegeben

Selig betreibt zum d-tour-abschluss mit platz 5 eigenwerbung.

deutschland tour teilnehmer 2023

Feature Mit Kalender 2024

Procycling-rückblick 2023: ein jahr der emotionen.

deutschland tour teilnehmer 2023

Helfen Sie uns!

Das Angebot von radsport-news.com wird mit Werbung finanziert. Wenn Sie einen Adblocker verwenden, entgehen uns die Einnahmen, die wir benötigen, um das Angebot in diesem Umfang anzubieten.

Bitte deaktivieren Sie Ihren Adblocker!

Hallo max mustermann.

Sie unterützen uns mit einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft. radsport-news.com wird Ihnen bis zum 1.1.2018 werbefrei angezeigt.

Alle Live-Ticker im Überblick

deutschland tour teilnehmer 2023

Alle Videos & Podcasts im Überblick

Alle Sonderseiten im Überblick

  • Keine Termine

Alle Termine

  • Kitzki: Malopolska war Highlight und Debakel zugleich  | 17.11.2023
  • Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix im Herbst?  | 17.11.2023
  • Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick  | 17.11.2023
  • The Telegraph meldet Ellingworth-Rücktritt bei Ineos Grenadiers  | 17.11.2023
  • Kröger: “Rennen haben mich mental aus der Bahn geworfen“  | 17.11.2023

Weitere Profi-News

Team-Übersicht

Newsletter:

PROFI-NEWS JEDERMANN-NEWS LIVE MARKT KALENDER VEREINE

SONDERSEITEN

GIRO D´ITALIA 2024 TOUR DE FRANCE 2024 VUELTA A ESPAÑA 2023 RENNERGEBNISSE PROFI-TEAMS PROFI-FAHRER

AMATEURE & JEDERMANN TECHNIK TRAINING & GESUNDHEIT PROFI-RADSPORT BAHNRADSPORT TRIATHLON

UNSERE ANGEBOTE

RSS-FEED RADSPORT-NEWS.COM MTB-AKTIV.DE -->

ÜBER UNS

KONTAKT ZUR REDAKTION WERBUNG & MEDIADATEN PRODUKTINFORMATIONEN ETHIKRICHTLINIE RADSPORT-NEWSLETTER -->

  • Hauptnavigation
  • Nebennavigation

Tagesschau Logo

Deutschland Tour 2023 Überraschungssieger aus Belgien, Stimmung an der Strecke

Stand: 27.08.2023 22:33 Uhr

Die diesjährige Ausgabe der Deutschland Tour ist Geschichte. Die Veranstalter ziehen ein positives Fazit, die deutschen Fahrer gingen trotz zwischenzeitlicher Hoffnung leer aus.

Blickte man während der Schlussetappe auf das virtuelle Gesamtklassement, staunte man nicht schlecht. Über 145 Kilometer führte ein Deutscher die Tour an, den man so garantiert nicht auf dem Zettel hatte. Nicht Nils Politt oder Georg Zimmermann, sondern Vinzent Dorn war der Mann, der zumindest zwischenzeitlich alles durcheinanderwirbelte.

Kurz vor dem Ziel war der Spuk jedoch vorbei. Die Ausreißergruppe der fünf jungen deutschen Continental-Fahrer wurde vom Peloton geschluckt, die alte Ordnung wieder hergestellt. "Wir waren da vorne fünf kleine Davids gegen unzählige große Goliaths. Da war mir von Beginn an klar, dass wir nicht durchkommen werden. Der Traum vom Gesamtsieg war also sehr klein" , sagte Dorn, der für das saarländische Team Bike Aid fährt, nach dem Rennen. Aber es sei ein toller Abschluss der Tour gewesen.

Überraschungssieger aus Belgien

Stattdessen sicherte sich Arvid de Kleijn aus den Niederlanden den Tagessieg, der Fahrer vom Tudor Pro Cycling Team setzte sich im Zielsprint gegen die Deutschen Phil Bauhaus (Bahrain-Victorious) sowie Marius Mayrhofer (Team dsm-firmenich) durch. Das Rote Trikot des Führenden behielt dagegen der Belgier Ilan Van Wilder – ein Gesamtsieger, den vor der Deutschland Tour wahrscheinlich kaum jemand auf der Rechnung hatte. Seit seinem Sieg auf der ersten Etappe, übrigens der erste Profi-Sieg in der Karriere des 23-Jährigen, gab Van Wilder die Führung nicht mehr ab.

Arvid de Kleijn in Aktion

4. Etappe der Deutschland Tour De Kleijn mit Etappenerfolg, Van Wilder holt Gesamtsieg

Arvid de Kleijn hat sich in Bremen den Sieg bei der Schlussetappe der Deutschland-Tour gesichert. Der Belgier Ilan Van Wilder ließ sich den Gesamtsieg nicht mehr nehmen. mehr

"Es war eine schöne Rennwoche voller Emotionen. Man muss ein kompletter Fahrer sein, um hier gewinnen zu können " , so Van Wilder. Seine Familie sei hier vor Ort gewesen. "Das war etwas ganz Besonderes, diese schönen Momente mit ihnen teilen zu können. Und perfektes Timing, dass sie ausgerechnet nach Deutschland gekommen sind" , erzählt der Fahrer vom Soudal-Quick-Step-Team.

Lediglich elf Sekunden Vorsprung hatte Van Wilder am Ende vor dem Österreicher Felix Großschartner (UAE Team Emirates) und Danny van Poppel vom deutschen Team Bora-Hansgrohe. Deshalb lautete die Devise für die letzte Etappe einfach nur, auf dem Rad zu bleiben. "Elf Sekunden Vorsprung sind nicht viel, also war es schon noch ein bisschen stressig. Ich war so glücklich, als ich die Drei-Kilometer-Marke passiert hatte. Dann war ich sicher. "

Wieder kein deutscher Sieg

Den bislang letzten deutschen Sieg bei der Deutschland Tour gab es vor zwei Jahren, als Nils Politt in Erlangen gewann und sich damit den Gesamtsieg sicherte. 2023 gingen die deutschen Fahrer wieder leer aus. Politt landet als bester Deutscher auf Rang neun, Georg Zimmermann holt den 17. Platz. Sprinter Phil Bauhaus schrammte darüber hinaus zweimal knapp am Etappensieg vorbei.

"Ich denke, eine Top Ten-Platzierung ist kein schlechtes Ergebnis, damit kann ich zufrieden sein" , so Politt nach dem Rennen. Ihm sei klar gewesen, dass bei dem diesjährigen Streckenprofil jede Sekunde über den Sieg entscheiden würde. Und immerhin habe man es geschafft, van Poppel noch auf das Podium zu hieven.

Mit Etappensiegen, geschweige denn dem Gesamtklassement, hatten die jungen Fahrer der deutschen Continental Teams, den drittklassigen Teams im Profi-Radsport, nichts zu tun. Diese wollten die Deutschland Tour aber dafür nutzen, sich zu zeigen – insbesondere in den Fluchtgruppen. Und das taten sie.

Nicht nur auf der letzten, sondern auch auf der ersten Etappe von St. Wendel nach Merzig präsentierten sich gleich vier Nachwuchstalente, darunter mit 18 Jahren der jüngste Teilnehmer der Tour, Vincent John (Rad-Net Oßwald). Für Jörg Scherf hätte die Rundfahrt nicht besser laufen können. "Das haben wir nicht erwartet. Wir waren fast immer in den Ausreißergruppen dabei. Heute gleich mit zwei Fahrern, das war schon fett" , so der Sportdirektor des Saris-Rouvy-Sauerland-Teams. Tatsächlich verbrachten seine Fahrer die meisten Kilometer aller Teams in den Fluchtgruppen.

Positives Fazit dank Tour-de-France-Feeling

Die Veranstalter der Deutschland Tour ziehen ein positives Fazit. Es hätte tolle Rennen gegeben und der Zuschauerzuspruch sei auch groß gewesen. "Was gestern in Essen an der Strecke los war, habe ich so noch nie erlebt in Deutschland, das war pures Tour-de-France-Feeling" , so der sportliche Leiter Fabian Wegmann, der auch als Experte für die ARD tätig ist. "Ich hoffe, das haben auch andere Städte gesehen." Allerdings heißt es von den Veranstaltern, dass die Planung für 2024 schon größtenteils stehe. Zumindest die nahe Zukunft der Deutschland Tour ist also gesichert.

  • Deutschland Tour

Dieses Thema im Programm: Das Erste | Sportschau | 27.08.2023 | 19:18 Uhr

IMAGES

  1. Deutschland Tour 2022 begins tomorrow

    deutschland tour teilnehmer 2023

  2. Deutschland Tour 2021 mit zehn World-Teams

    deutschland tour teilnehmer 2023

  3. Radstars "heiß" auf Neuauflage: Deutschland Tour startet wieder durch

    deutschland tour teilnehmer 2023

  4. Glen Fleming Kabar: Eurovision Song Contest 2023 Deutschland Teilnehmer

    deutschland tour teilnehmer 2023

  5. Deutschland-Tour 2022 [aktuell: eine Etappe mehr]

    deutschland tour teilnehmer 2023

  6. Die Deutschland-Tour rollt wieder

    deutschland tour teilnehmer 2023

VIDEO

  1. Deutschland Tour 2023 || Etappe 3 || Arnsberg

  2. Deutschland Tour 2023: Florian Stork nach Etappe 2

  3. Deutschland Tour 2023: Marco Haller nach dem Prolog

COMMENTS

  1. What Is a Bundesrepublik Deutschland 1950 Coin Worth?

    Most Bundes Republik coins dated 1950 and later are worth face value, although, if they are uncirculated, certain pfennig coins may be priced a bit higher. According to Wikipedia, the inscription Bundesrepublik Deutschland (Federal Republic...

  2. Uncovering the Best Travel Tour Packages for Your Next Vacation

    Are you looking for the perfect travel tour package for your next vacation? With so many options available, it can be hard to know which one is right for you. But don’t worry – we’re here to help.

  3. How Did Germany Get Its Name?

    The name “Germany” comes from the Latin “Germania,” which was used to describe barbarian tribes in north-eastern Gaul. Germans refer to their country as Deutschland, which comes from an old High German word meaning “of the people.”

  4. Startlist for Deutschland Tour 2023

    Startlist · 121STORK Florian · 122EDDY Patrick* (DNS #4) · 123HVIDEBERG Jonas Iversby* · 124MAYRHOFER Marius* · 125VAN DEN BROEK Frank* · 126VERMAERKE Kevin*.

  5. Teams und Fahrer

    Ab dem 23. August kämpfen 120 Fahrer auf dem Weg von St. Wendel nach Bremen um Etappensiege und den Gesamtsieg der Deutschland Tour 2023.

  6. Deutschland Tour 2023: Startliste

    Deutschland Tour 2023: Die Startliste - alle Fahrer mit Rückennummern · 1 Pascal Ackermann · 2 George Bennett · 3 Felix Großschartner · 4 Vegard

  7. Pressemitteilungen 2023

    Etappe. Die frühe Entscheidung folgt einem positiven Trend: Das Interesse an der Deutschland Tour wächst. Neben den 750.000 Fans an der Strecke haben 6

  8. Deutschland Tour 2023

    Die Deutschland Tour 2023 war ein Etappenrennen im Straßenradsport der Männer. Der Wettbewerb war Teil der UCI ProSeries und wurde von der Gesellschaft zur

  9. Deutschland Tour 2023 Startliste: Favoriten und wen man im Auge

    Auf der Startliste der Deutschland Tour 2023 stehen 10 UCI WorldTeams sowie 10 Pro- und Continental-Teams mit je 6 Fahrern.

  10. Deutschland Tour 2023: Vier deutsche UCI Continental Teams dabei

    Die Mannschaften bei der Deutschland Tour 2023 in der Übersicht: · UCI WorldTeams (10) Alpecin – Deceuninck Bahrain Victorious Bora – hansgrohe

  11. Deutschland Tour 2023 mit 10 WorldTeams & 4 deutschen Conti

    Juni 2023) erhalten zusätzlich zu den 16 Mannschaften vier deutsche UCI Continental Teams eine Einladung für die Deutschland Tour 2023.

  12. Deutschland Tour 2023

    724 Kilometer stehen an fünf Tagen bei der Deutschland Tour (2.Pro) in diesem Jahr auf dem Programm. Der Auftakt wird an gleich zwei Tagen im Saarland

  13. Deutschland Tour 2023: Überraschungssieger aus Belgien

    Den bislang letzten deutschen Sieg bei der Deutschland Tour gab es vor zwei Jahren, als Nils Politt in Erlangen gewann und sich damit den

  14. Deutschland Tour 2023 4. Etappe heute: Livestream, TV

    Welche Teilnehmer gehen bei der Deutschland Tour 2023 an den Start? · Bora-Hansgrohe (WTT) · Alpecin-Deceuninck (WTT) · Bahrain-Victorious (WTT)